Infoseite COVID-19-Pandemie (Stand: 01.07.2020)

Die mit der Ausbreitung des Corona-Virus verbundenen Auswirkungen sind weitreichend und unterliegen einer großen Dynamik. Nachfolgend informieren wir Sie über die jeweils aktuellen Entwicklungen und geben im Rahmen der Möglichkeiten Hilfestellungen.
Bitte beachten Sie: Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Antworten nicht zwingend auch auf Ihren konkreten Sachverhalt anwendbar sind und Rechtsfragen einzelfallabhängig.

Amateurmusik in der COVID-19-Pandemie

Neue CoronaVO gültig ab 01. Juli 2020 (01.07.2020)

Ab Mittwoch, 01.07.2020, gilt die neue CoronaVO des Landes Baden-Württemberg (aktuelle Corona-Verordnung zum nachlesen), die Einzelverordnung  in Bezug auf Veranstaltungen entfällt.

  • In der Öffentlichkeit sind Ansammlungen von mehr als 20 Personen untersagt, ausgenommen davon sind direkt verwandte Personen und Personen in einem Haushalt.
  • Bei Veranstaltungen ist ein Hygienekonzept (§5 CoronaVO) zu erstellen und die Daten der Mitwirkenden, Beschäftigten und Besucher zu dokumentieren (§6 Corona-VO).
  • Für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder die Symptome wie Fieber, Husten, Geruchs- und Geschmacksstörungen aufweisen, gilt ein Zutritts- bzw. Teilnahmeverbot (§7 CoronaVO)
  • Proben gelten regulär wie Zusammenkünfte, Hygienevorgaben müssen eingehalten werden. Allgemeine Proben ohne Veranstaltungsbezug sind zulässig.
  • Als Grundlage für das Hygienekonzept und zur Frage der Mindestabstände bei Sängerinnen und Sängern wird auf die Empfehlungen zur Arbeitssicherheit der VBG und im Bereich Blasmusik und Gesang auch auf die Risikoeinschätzung des Freiburger Instituts für Musikermedizin vom 19.5.2020 verwiesen. 

Basis für einzureichende Hygienekonzepte können die Vorlagen vom Schwäbischen Chorverband und Blasmusikverband Baden-Württemberg sein:
SCV – Mustervorlage Hygienekonzept (Chor)-Vereine
BVBW – Positionspapier (Wiederaufnahme + Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen)
Beispiele für Hinweisschilder zu den Hygienestandards

Den Vereinen wird empfohlen sich mit ihrer Gemeinde/Behörde vor Ort zu verständigen. Falls es dann zu einem ablehnenden Bescheid kommt, leiten Sie diesen bitte einschließlich der Begründung an die BCV-Geschäftsstelle weiter (Cornelia Donat, E-Mail: cornelia.donat@bcvonline.de., Tel.: 0721 - 9 85 16 07).

  • Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmenden sind bis einschließlich 31. Juli 2020 untersagt. Bei der Bemessung der Teilnehmerzahl bleiben Beschäftigte und sonstige Mitwirkende an der Veranstaltung außer Betracht (§10 Corona-VO).
  • Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden sind bis einschließlich 31. Oktober 2020 untersagt.
  • Sind den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen und folgt die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm, so erhöht sich bis einschließlich 31. Juli. 2020 die zulässige Teilnehmerzahl auf 250 Personen.

 

Soforthilfeprogramm für Vereine (23.06.2020)
Die Landesregierung hat eine finanzielle Förderung für die Vereine der Breitenkultur beschlossen. Dieses gilt auch für unsere Mitgliedsvereine- und chöre. Die Förderung (Pauschalbetrag) wird ohne Antrag über den Landesmusikverband / Badischen Chorverband ausgezahlt. Wir warten auf detailierte Informationen des Ministeriums und werden dann zügig die Abwicklung vornehmen.
MWK - Mitteilung "Kabinett bewilligt weitere Corona-Hilfen für Kunst und Kultur"
 

Masterplan Kultur BW/ Kunst trotz Abstand: Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat in diesem Plan Schritte zur Öffnung und Hilfen für den Kulturbereich festgelegt. Chöre und Gesangvereine betreffen die folgenden Neuerungen:

  • Die Erhöhung der Chorleiterpauschale wird vorgezogen, sodass jeder Mitgliedsverein 500 € (statt 465 €) in 2020 erhält.
  • Ab 01. Juni 2020 sind kleine Veranstaltungsformate mit bis zu 100 Beteiligte möglich, wenn die Räumlichkeiten dieses zulassen und Hygiene- und Abstandsvorgaben eingehalten werden. Für detailierte Informationen und Absprachen empfehlen wir sich an die Heimatgemeinde/ Stadtverwaltung zu wenden. Mit dem Impulsprogramm „Kultur Sommer 2020“ stehen kurzfristig Förderungen für Anbieter von kleinere Veranstaltungen, die zwischen dem 15. Juni und 15. September 2020 stattfinden, zur Verfügung. Eine Antragstellung ist ab sofort, bis 15. Juli 2020 möglich. Die Anträge werden durch eine externe Jury bewertet, die Förderentscheidungen erfolgen dann laufend. Antrag: Kultur Sommer 2020
  • Den Masterplan können Sie hier aufrufen: Masterplan BW/ Kunst trotz Abstand

Veröffentlichungen

Mit Vorfreude und Verantwortungsbewusstsein - Chöre in Baden-Württemberg beginnen wieder zu singen. Gemeinsame Pressemitteilung der Chorverbände in Baden-Württemberg (05.06.2020)

Offener Brief des Landesmusikverbandes an den Gemeindetag BW und den Städtetag BW: "Kommunen sollen Vereine bei Suche nach Proberäumen unterstützen" (20.05.2020)

Offener Brief vom Landessportverband Baden-Württemberg und Landesmusikverband Baden-Württemberg an den Präsidenten des Gemeindetags Baden-Württemberg, sowie den Präsidenten des Städtetags Baden-Württemberg. Thema sind kommunale Nothilfefonds für Vereine: Offener Brief LSVBW und LMV (30.04.2020)

Gemeinsames Schreiben von Staatssekretärin Petra Olschowski und Landesmusikverband-Präsident Chirstoph Palm an die Amateurmusikfamilie in Baden-Württemberg:
Amateurmusik - Corona-Pandemie - MWK - LMV (30.03.2020)

Der Badische Chorverband und der Landesmusikverband Baden-Württemberg rufen zur Solidarität mit freischaffenden Musikerinnen und Musikern auf:
Offener Brief an alle Musikerinnen und Musiker der Amateurmusikvereine (18.03.2020)
Beispielsweise können Eintrittskarten für Konzerte, Veranstaltungen usw. nicht zurückgeben werden und damit die Verien und  Künstler/innen unterstützt werden. Die Chöre/ Vereine werden dazu angehalten Honorare für Chorleitende weiter zu zahlen und Alternativen z.B. digitale Proben, Übedatein, Notenkunde u.ä. gemeinsam zu gestalten.

DCV-Präsident Christian Wulf hat Standpunkte zu den Themen: Kultur ist systemrelevant! (20.03.2020) und Singen im Chor in Zeiten von Corona (30.04.2020) veröffentlicht.

Weitere Hinweise für Vereine

Der Deutsche Chorverband e. V. informiert auf seiner Website www.deutscher-chorverband.de und bündelt unter www.blog-dcv.de Tipps und Angebote für die digitale Praxis, sowie Aktivtäten von Chören.

Auch der Bundesmusikverband Chor & Orchester hat Anworten auf wichtige Fragen zusammengestellt: Notfall-FAQ Vereine

Notruf-Verein.de ist eine Zusammenstellung von wichtigen Arbeitshilfen, Links, Beratung zur Vereinsführung, sowie häufigen Fragen und Antworten: www.notruf-verein.de - Hilfe in der Corona Krise

Tipps für die digitale Vereinsarbeit: Vereinsarbeit digital organisieren (ProStimme GmbH) und Wie die Chorprobe in die Wohnzimmer kommt? (Baden vokal)

Verein(t) Zusammen – Vereine in sozialen Netzwerken ist ein Portal, auf dem sich Vereine und Verbände kostenfrei, schnell und ohne Aufwand vernetzen und gebündelt Informationen teilen können: www.vereintzusammen.info

Informationen zu rechtlichen- und steuerrechtlichen Themen:
Justiziar Malte Jörg Uffeln:
Beschlussfassungen im Umlaufverfahren im Vereinsrecht
Die Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie im Vereinsrecht
Über den Umgang mit Chorleiterverträgen in der Corona-Krise 2020
Außerordentliche Stornierung von Omnibusverträgen in der COVID-19-Pandemie
Wann muss man Ausfallhonorar bezahlen? (Baden vokal / Kanzel Laaser)
Keine Proben wegen Corona: Darf man das Chorleiterhonorar trotzdem bezahlen? (Baden vokal / RA Patrick R. Nessler)

Es wurde eine Ausnahmeregelung verabschiedet, mit der Vereine auch dann Beschlüsse fassen können, wenn in ihrer Satzung keine Möglichkeiten für Videokonferenzen o.ä. vorgesehen ist. Damit können Mitgliederversammlungen, Entlastungen und Wahlen durchgeführt werden, obwohl keine Versammlungen zurzeit gestattet sind. Auch Abstimmungen per E-Mail und Fax sind möglich. Weitere Information: BMCO Infos zu Mitgliederversammlungen
Bundesministerium für Finanzen: Steuerliche Maßnahmen (II. Spendenaktionen, VIII. Verluste aus Geschäftsbetrieben nach §64 AO + Ehrenamtspauschale)

Die GEMA hat ein Nothilfe-Programm für Ihre Mitglieder erstellt: GEMA-Nothilfe-Programm
Außerdem können abgesagte Konzerte, die alternativ als Live-Stream stattfinden, mit dem vorhandenen GEMA-Formular (mit handschriftlichem Vermerk, dass es sich um einen Live-Stream handelt) gemeldet werden. Eine separate Lizensierung ist nicht notwendig.

Weitere Informationen zur COVID-19-Pandemie

Es gilt die von der Landesregierung Baden-Württemberg erlassene Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen. Bei Unklarheiten empfehlen wir sich mit zuständigen Gemeinde/Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen. Aktuelle Corona-Verordnung der Landesregierung. (Neue Corona-Verordnung ab 01.07.2020)

Finanzielle Unterstützung, Überbrückungshilfe: 
Weitere informative Seiten zu diesem Thema und weitere Hilfen:
Bundesregierung: Die Maßnahmen im Überblick - Hilfen für Künstler und Kreative
Wirtschaftsministerium BW 
Überbrückungshilfe Corona (Juni-August)
KfW-Corona-Hilfe

 

Tagesaktuelle Informationen, Hinweise zu Maßnahmen und Antworten auf häufige Fragen finden Sie unter:
Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg
Bundesministerium für Gesundheit
Robert Koch Institut
Themenseite der Bundesregierung
Infektionsschutz: Wie kann man dazu beitragen, die Verbreitung einzudämmen?

 

Der Deutsche Kulturrat informiert auf seiner Homepage und mit einem extra Newsletter über Maßnahmen, Auswirkungen und seine Einschätzungen: Deutscher Kulturrat

Die Deutsche Orchestervereinigung hat einen Leitfaden für freischaffende Musikausübende veröffentlicht: Leitfaden DOV

 

Badischer Chorverband 1862

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK